Nach oben

Häufige Fragen der Patienten

Bitte wählen Sie aus den unten aufgeführten Themenbereichen aus. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, senden Sie uns diese bitte per E-Mail.
  • Häufige Fragen zu Leistungen des Klinikums Dritter Orden

    Welche Behandlungen / Leistungen werden am Klinikum angeboten?
    Ausführliche Informationen zu den medizinischen und sozialen Leistungen des Klinikums finden Sie im Bereich Leistungen.

    Wie kann ich mich am Klinikum behandeln lassen?
    Entweder Sie werden von Ihrem Hausarzt bzw. Ihrem Facharzt zur weiteren Behandlung an die Klinik überwiesen oder Sie besuchen direkt die jeweilige Sprechstunde des für Sie relevanten Fachbereichs. Infos zu den jeweiligen Sprechstundenterminen finden Sie bei den Fachabteilungen.

    Kann ich mich am Klinikum Dritten Orden ambulant behandeln lassen?
    Im Klinikum Dritter Orden können viele Eingriffe (Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie, Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kinderchirurgie) im Ambulanten Operationszentrum durchgeführt werden ohne dass ein stationärer Aufenthalt nötig ist. Unsere Fachabteilungen bieten darüber hinaus ambulante Sprechstunden an.

    Wie vereinbare ich Wahlleistungen?
    Wahlleistungen – wie etwa Chefarztbehandlung, Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, Mitaufnahme einer Begleitperson – müssen Sie im Vorfeld gesondert vereinbaren. Wenden Sie sich bitte hierzu rechtzeitig an die Mitarbeiterinnen des jeweiligen Chefarztsekretariats.

  • Häufige Fragen zur stationären Aufnahme im Klinikum Dritter Orden

    Wo muss ich mich in der Klinik anmelden?
    Wenden Sie sich zu dem mit der Klinik vereinbarten Termin bei Ihrer Ankunft an die Patienteninformation gleich rechts im Haupteingang. Dort wird Ihnen eine Wartenummer zugeteilt. Der Patienteninformation gegenüber liegen Anmeldeformulare aus, die Sie in der (leider nicht immer vermeidbaren) Wartezeit bitte ausfüllen.

    Die Öffnungszeiten der Patientenaufnahme:
    Montag – Donnerstag: 7.00 – 16.00 Uhr
    Freitag: 15.00 Uhr
    Telefon: 089 1795-1738

    Was muss ich zur Aufnahme in die Klinik alles dabei haben?
    Sie brauchen Ihre Versicherungskarte, den Einweisungsschein und – falls vorhanden – Ihre KlinikCard. Eine Vorauszahlung müssen Patienten leisten, die weder privat noch gesetzlich versichert sind. Bei Patienten, die bei einem Sozialhilfeträger versichert sind, benötigen wir die Kostenübernahme des zuständigen Sozialamts sowie den Personalausweis.

    Muss ich eine Zuzahlung für den Aufenthalt leisten?
    Alle gesetzlich Versicherten über 18 Jahre müssen eine Zuzahlung für maximal 28 Tage im Kalenderjahr leisten. Seit dem 01. Januar 2010 gilt eine gesetzliche Neuregelung der Krankenhauszuzahlung. Hiernach hat der Gesetzgeber die Einziehung der Zuzahlung vollständig auf die Krankenhäuser übertragen. Bitte wenden Sie sich am Tag Ihrer Entlassung an die Kasse im Hauptgebäude der Erwachsenenklinik, um diese gesetzliche Zuzahlung zu leisten. Sie können bar, per EC-Karte, per Überweisung sowie per Lastschriftverfahren bezahlen.

    Wie bekomme ich ein Bett auf Station Sieben?
    Die einzelnen Chefarztsekretariate stehen Ihnen bei Fragen zur Unterbringung auf der Station Sieben gerne zur Verfügung. Die Kosten für die Unterbringung und die Leistungen übernimmt die Ein-Bett-Versicherung Ihrer Privaten Krankenversicherung.

  • Häufige Fragen zum Aufenthalt im Klinikum Dritter Orden

    Wie sind die Zimmer ausgestattet?
    Die Zimmer sind alle mit einer Nasszelle ausgestattet. Außerdem stehen in jedem Zimmer Fernseher und Telefon zur Verfügung. In einigen Zimmern (Station Sieben) können wir Ihnen darüber hinaus einen Internetanschluss anbieten.



    Welche Services stehen mir in der Klinik zur Verfügung?
    Für Ihren Aufenthalt stehen eine wohl sortierte Bücherei für Erwachsene und eine Kinderbibliothek bereit. Extra-Service für bettlägerige Patienten: An drei Tagen in der Woche kommt der mobile Bücherwagen in die einzelnen Stationen der Kinderklinik. Für Ihr persönliches Wohl sorgen Friseur und Fußpflege. Auch eine Shopping-Möglichkeit besteht: Unser Klinikkiosk ist täglich, auch an Feiertagen, geöffnet. Besonders beliebt bei unseren Patienten und Besuchern ist der wunderschöne Klinikgarten, für Kinder gibt es sogar einen Spielplatz. Außerdem servieren die Mitarbeiter der gemütlichen Cafeteria und des Café Girandola (in der Kinderklinik) frischen Kuchen, Snacks sowie heiße und kalte Getränke.

    Für Patienten, die besonders viel Wert auf ihre Privatsphäre und Komfort  legen, steht unsere Station Sieben zur Verfügung. Hier werden die Aufnahmeformalitäten direkt im Zimmer oder auf der Station erledigt. Alle Einbettzimmer sind – neben TV und Telefon – mit Internetanschluss ausgestattet. Im Bad gibt es Bademantel und Fön. Zum reichhaltigen Frühstück wird Ihnen Ihre gewohnte Tageszeitung „serviert“. Ihre Mahlzeiten können Sie sich aus der Speisekarte zusammenstellen.

    Darf ich mit Handy telefonieren?
    Im Klinikum Dritter Orden können Sie auch Ihr Mobiltelefon nutzen. Bitte haben Sie Verständnis, dass auf den Intensivstationen und der Früh- und Neugeborenenstation in der Kinderklinik der Mobilfunk die Elektronik von Klinikgeräten empfindlich stören kann und daher Handys dort nicht benutzt werden dürfen.

    Im Eingangsbereich stehen zusätzlich Fernsprecher zur Verfügung und alle Zimmer sind mit Telefon ausgestattet. Für die Benutzung des Telefons bekommen Sie bei der Aufnahme, bzw. später am Informationsschalter in der Eingangshalle, eine HiMed-Chipkarte mit Ihrer persönlichen Telefonnummer.

    Darf ich meine gewohnten Medikamente während des Aufenthalts weiter nehmen?
    Bringen Sie Ihre gewohnten Medikamente mit und zeigen Sie diese Ihrem behandelnden Arzt. Er wird mit Ihnen besprechen, ob und wie die Mittel in Ihren Therapieplan passen.

    Kann ich im Klinikum vegetarisch essen?
    Sie können täglich zwischen drei verschiedenen Gerichten wählen. Unter den drei angebotenen Wahlmenüs ist stets auch ein vegetarisches Menü. Sollten Sie darüber hinaus spezielle Ernährungswünsche haben, geben Sie diese bitte der jeweiligen Stationsleitung bekannt – das Klinikum bemüht sich, die Essensgewohnheiten der Patienten zu berücksichtigen.

    Gibt es im Klinikum einen Geldautomaten?
    Im Klinikum Dritter Orden steht Ihnen jeweils im Eingangsbereich der Erwachsenenklinik sowie der Kinderklinik ein Geldautomat zur Verfügung.

    Gibt es eine Möglichkeit, die Heilige Messe zu besuchen?
    Als konfessionelles Haus legen wir großen Wert auf die religiöse Begleitung unserer Patienten. Die Krankenhauskirche  St. Franziskus ist täglich für Meditation und persönliche Gebete geöffnet. An vier Tagen in der Woche findet die Heilige Messe statt, an zwei Abenden pro Woche treffen sich Interessierte zum Beten des Rosenkranzes. Selbstverständlich erhalten auch unsere evangelischen Patienten seelsorgerische Betreuung. Gottesdienste mit Abendmahl finden in der Emmauskapelle statt.

    Was machen die Grünen Damen?
    Sie leisten freiwillig ganz praktische Hilfe im Klinikum Dritter Orden – übernehmen zum Beispiel Besorgungen, Lotsendienste, Telefonate, lesen vor oder besorgen Bücher in der Bibliothek. Die grünen Damen und Herren erkennen Sie an ihrem grünen Namensschild.

  • Häufige Fragen zur Entlassung aus dem Klinikum Dritter Orden

    Was muss ich tun, wenn ich entlassen werde?
    Am Tag der Entlassung melden Sie sich in der Kasse, Nähe Haupteingang ab. Falls keine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlungspflicht vorliegt, müssten Sie hierbei bitte auch, Ihre gesetzliche Zuzahlung entrichten. Mit Inkrafttreten der gesetzlichen Neuregelung der Krankenhauszuzahlung seit dem 01. Januar 2010 hat der Gesetzgeber die Einziehung der Zuzahlung vollständig auf die Krankenhäuser übertragen. Denken Sie bitte ebenfalls daran, Ihr Telefon abzumelden und abzurechnen. Dafür stehen im Eingangsbereich sowie auf einigen unserer Stationen Automaten bereit.

    Kann mir die Klinik auch noch nach meiner Entlassung helfen?
    Diabetesschulung, Stillberatung, Hilfe bei der Wundversorgung, Probleme bei der Pflege von chronisch kranken Kindern oder Frühgeborenen – das Klinikum steht Ihnen mit unterschiedlichen Beratungsmöglichkeiten und fachlichen Diensten zur Seite. Informationen erhalten Sie während Ihrer Zeit in der Klinik jeweils über die Soziale Beratung in der Erwachsenenklinik und in der Kinderklinik.